60 – Ein Mann werden

Der Empfang bei den Wald-Orcs ist herzlich, aber wer die Gebräuche der Orcs kennt, weiss um die Möglichkeiten für allein reisende Männer, aber auch für solche, die erst noch Mann werden wollen. Trotz mancher Unterschiede sind die Völker aber schon miteinander kompatibel.

Advertisements

59 – Entfernte Verwandte

Im Grünland gibt es wegen der Tiere ein Problem, denn die Reiseroute ist für Reittiere teilweise nicht geeignet. An der Küste trifft ein Teil der Gruppe auf Bekannte, das Problem löst sich auf praktische Weise und die Reise kann fortgesetzt werden, bis zu einer unerwarteten Begegnung.

57 – Der Tempel im Dschungel

Die Reisenden haben sich einiges zu erzählen, denn es gibt gute und wichtige Neuigkeiten. Manda kennt sich aus und führt die Gruppe am nächsten Morgen durch den Dschungel zu einem alten Tempel. Hier soll es Hinweise und eine Karte  vom weiteren Weg der Gruppe geben.

56 – Das Grünland

Der neue Tag wird zwei Gruppen näher an ihr Ziel bringen. Eine Gruppe wird am Morgen jedoch noch einen Schrecken erleben. Im Grünland wird schon früh mit der Suche begonnen und das Land zeigt sich in seiner ganzen üppigen Pracht. Schliesslich kommt noch ein Dampfboot an.

55 – Fähre vom Wasserberg

Nach Wochen des aufmerksamen Studierens alter Bücher und Unterlagen ist nun langsam die Zeit für den Abschied vom Wasserberg gekommen. Vor der Reise über den Wasserweg bekommen die Reisenden noch eine Karte und Ratschläge mit auf den Weg ins Ungewisse.  

53 – Noch eine Suche

Zur Station nimmt Ansgar diesmal die roten Schwestern und Geret mit, es kommen auch wieder einige Dinge von der Erde an. Cazel und Yazel müssen aber auch ihre Eltern noch finden und machen sich zusammen mit Geret auf den Weg, sie zu suchen, zuerst bei den Bootlern.  

52 – Eine wichtige Etappe

Es wird plötzlich Winter in Nowasimsk. Die Versuche mit den Ratten haben alle funktioniert. Nun kommt als nächste Herausforderung ein kleiner Hund an die Reihe, bevor es ein Mensch wagen kann. Natürlich kontrolliert ein Tierarzt, ob die Tiere keinen Schaden nehmen.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑