117 Der steile Pfad

Frisch ausgeschlafen ziehen die Reisenden hinter ihrem dunklen Führer vom Wrack direkt in die Berge mit ein paar tierischen Begegnungen auf dem Weg und auf einem nicht ganz ungefährlichen Pfad. Ein Fehltritt kostet Zeit. Kann die Gruppe ihr Ziel dennoch vor der Nacht noch erreichen?

116 – Neue Energie

Die Zeit beim Clan nähert sich dem Ende, Abschied ist angesagt. Die Begleiter der letzten Tage und Wochen bleiben zurück. Es geht neuen Abenteuern in der Öde entgegen, wo das Wrack eines Sternschiffs liegen soll. Die Führer gehen nur ungern mit, aber danach soll es in die Heimat gehen.

115 – Wasser und Ödland

Der erste Abend der Geschichten geht zuende und die Einwohner müssen das Vernommene erstmal verarbeiten. Die Reisenden übernachten unter freiem Himmel und zum Frühstück gibt es eine Überraschung. Irgendwo hier muss es wohl Wasser geben in dieser Einöde.

114 – Der dunkle Mann

Bei der Ankunft war es bereits Nacht, aber Neugier auf die Fremden trieb alle Siedler zusammen. Natürlich erwartet man Geschichten von den Ankömmlingen. Ein Nachbar stellt Fragen, scheint etwas zu wissen, aber gibt er es preis? Aber wer ist dieser seltsam dunkle Nachbar?

113 – Die Siedler im Tal

Beim alten Eremiten war die Gruppe nicht wirklich willkommen, aber für eine Nacht wird es schon gehen. Die von der Geschichte mit dem Stein etwas aufgewühlte Sina erzählt etwas über ihre Ahnen und Herkunft und nach einem guten Tagesmarsch erreichen die Reisenden ein tal, in dem es Bewohner gibt.

112 – Die Allee der Ruinen

Valentina hat einen Stein entdeckt und mit dem hat es eine ganz besondere Bewandtnis. Doch früh geht es weiter durch die öde Landschaft mit versteinerten Zeugen der Vergangenheit, damit das Tagesziel erreicht wird, bevor es Nacht wird. Zur Belohnung erwartet die Reisenden eine schöne Aussicht.

111 – Steinerne Zeugen

Ein neues Tal breitet sich vor den Reisenden aus und auch hier stehen steinerne Zeugen aus längst vergangenen Zeiten, die viel erzählen könnten, wenn sie dazu in der Lage wären. Aber die Zeit hat das Meiste davon längst verschlungen. Manches ist aber vielleicht doch noch übrig.  

110 – Aus der Wüste heraus

Wieder einmal gab es ein Wiedersehen und man hat sich viel zu erzählen. Aber unheimliche Gestalten erwecken nicht ganz so leicht Vertrauen neuer Freunde. Mehr Tiere und eine andere Landschaft warten auf die Reisenden und neue Freunde als Führer und Begleiter.

109 – Der erste helle Tag

Am frühen Morgen unten im Tal angekommen wird ein Teil des Tages erst einmal verschlafen. Das Tier erkundet schon die Umgebung, während die Reisenden speisen und findet einen neuen Freund und für Unterweltler gibt es später ein ungeahntes Wiedersehen nach langer Zeit.

108 – Das Tal der Trümmer

Die Reisenden sind zurück an der Oberfläche. Es ist zwar Nacht, aber wie reagieren die mitgekommenen Unterweltler, die noch nie an der Oberfläche waren, auf Tageslicht? Was wird die Reisenden im Tal erwarten, an dessen Eingang sie stehen, während die Nacht bald endet?

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑